Skip to main content

Den richten Magneten zum Magnetangeln finden

Berge-magnet kaufen

Bei der Auswahl des „richtigen“ Magneten gibt es einiges zu beachten. Denn je nach dem wofür du ihn einsetzen möchtest und ob du Anfänger oder schon fortgeschritten bist, gibt es verschiedene Neodym-Magnete zur Auswahl. Wichtig ist, dass du darauf achtest, einen Neodym-Magneten (auch Supermagnet oder Bergemagnet genannt) zu kaufen.
Passenden Magneten bei amazon.de ansehen
Magnete aus einem Neodym, Eisen, Bor Gemisch gehören zu den stärksten, die der Mensch derzeit herstellen kann. Beachtlich ist, dass die enorme Kraft der Supermagneten bereits bei kleiner Größe erreichen können. Die Bergemagneten die zum Fischen eingesetzt werden, sind in den meisten Fällen nicht größer als 70mm im Durchmesser. Trotzdem können diese bereits einige hundert Kilo ziehen.

Beste Preis-Leistung Uolor – 300 KG Haftkraft – Ø 90 mm mit Öse Neodymium

44,99 € 69,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Produkt

Neodym Magnet kaufen

Wenn du einen Neodym Magneten kaufen möchtest empfehlen wir dir dies grundsätzlich Online zu tun. Dies hat diverse Vorteile unter anderem die gesetzliche Widerrufsfrist von zwei Wochen in der du alles was du im Internet kaufst, ohne Angabe von Gründen, zurück an den Händler schicken kannst. Außerdem hast du beim Online kauf meist bessere Preise, da sich reine Onlineshops die Beratung im Laden beziehungsweise den Laden vor Ort an sich „sparen“ können und diesen Rabatt häufig an die Kunden weitergeben. Sie dir gerne im weiteren unsere Empfehlungen zum Magnet kauf und worauf du unbedingt achten solltest an.

Welche Größe sollte ein Bergemagnet haben?

Die Größe des Magneten spielt beim Magnetangeln in erster Linie keine „große“ Rolle. Wichtig ist, dass der Magnet nicht zu klein ist, da die volle Zugkraft nur zustande kommt, wenn die Fläche voll auf dem zu bergenden Objekt aufliegt. Empfehlenswert ist ein Mindestdurchmesser von 60mm, besser 65-100mm. Größer ist in diesem Fall natürlich immer besser, denn so kann mehr gehoben werden. Dabei solltest du allerdings unbedingt den nächsten Punkt, die Zugkraft, beachten bevor du einen Bergemagnet kaufst.

Welche Zugkraft sollte ein Neodym Magnet haben?

Gerade Anfänger wählen häufig einen Magneten mit extrem hoher (+400 kg) Zugkraft. Stell dir einmal vor du hast etwas am Magneten was wirklich 400 kg wiegt, im Wasser kannst du dies eventuell noch bewegen. Aus dem Wasser bekommst du den Fund mit Sicherheit nicht, es sei denn dein Name lautet Hulk. Empfehlenswert sind Magnete mit einer Zugkraft bis zu circa 150 kg. Damit lässt sich alles bergen, was du in der Regel auch bergen möchtest. Außerdem riskierst du so nicht, den Magneten zu verlieren, denn bei mehr als 400 kg Zugkraft bleibt dir nichts übrig als zu tauchen beziehungsweise in das Gewässer zu steigen oder das Seil abzuschneiden und den Magneten somit zurückzulassen.

Auf die Form kommt es an

Magnetfischen Magnet Formen

Bei den Neodym-Magneten gibt es zwei wesentliche Formen. Die runden und die eckigen. Es gibt Verfechter beider Formen, die Vielzahl an Fischern nutzt runde Supermagnete und erzielt damit die besseren Ergebnisse. Unsere Erfahrungen mit eckigen Magneten sind leider weniger erfolgreich, weswegen wir zu runden raten. Letztlich bleibt dies wahrscheinlich „Geschmackssache“. Wichtig ist allerdings, dass du darauf achtest einen Magneten mit Öse zu kaufen, damit du direkt das Seil mit dieser verbinden kannst. Alles andere wird sich mit der Zeit lösen und du verlierst unter Umständen nicht nur den Fund, sondern auch deinen Magneten.

Was sollte beim Neodym Magnet Kauf sonst beachtet werden?

Wenn du einen neuen Magneten kaufen möchtest, achte darauf, ob ein entsprechend haltbares Seil dabei ist. Ansonsten besorge dir ein geeignetes. Sieh dir vorher am besten unseren Artikel Rund um das Thema Seile zum Magnetfischen an.

Weitere Ausrüstung

Magnetfischen Wurfhaken

Wenn du ein paar mal unterwegs warst und bereits die ersten Erfolge erzielt hast, willst du dich wahrscheinlich zunehmend professionalisieren. Zu aller erst solltest du dir zusätzliche Seile und vor allem Bergemagnete zur Sicherheit hinzukaufen. Später empfehlen sich auch Wurfhaken. Diese sind extrem praktisch, wenn du den Magneten wieder von Funden (oder Brücken) lösen möchtest. Auch wenn du besonders schwere Dinge hebst, kann ein Wurfhaken zusätzlich zum heben (über Wasser) verwendet werden. Mittlerweile möchten viele nicht mehr darauf verzichten. Außerdem sind Kisten zum Transport und für die neugierigen Magnetfischer Werkzeuge zum Zerlegen beziehungsweise Überprüfen vor Ort oft hilfreich.