Skip to main content

Wenn du zum ersten Mal davon hörst, fragst du dich zurecht – Was ist magnetfischen? Magnetangeln ist in aller Kürze gesagt ein Freizeitvergnügen. Es lässt sich wohl am ehesten mit dem Sondeln vergleichen. Dabei geht es darum, mit einem speziellen Magneten Dinge aus Gewässern, wie Flüssen und Seen zu „fischen“. Natürlich erhoffen sich Magnetangler mit Ihren Supermagneten Schätze wie Gold, Silber, Münzen, Schmuck, usw. zu bergen. magnetfischen_wurfDies ist selbstverständlich in einigen Fällen möglich, aber wie beim Sondeln eher eine Seltenheit. Zumal die interessantesten Dinge, wie Schmuck und Gold, nicht metallisch sind und somit nicht mit einem Neodym-Magneten geborgen werden können. Wenn du dich näher für die besten sowie aktuellen Funde interessierst, klicke hier und sieh dir einige interessante Exemplare an. Selbst wenn nicht jedes Mal ein Goldbarren geborgen wird, hat das Ganze trotzdem etwas Positives. Denn durch die Magnetangler werden die Gewässer von Altmetall und sonstigen metallischen Verunreinigen befreit. Und Sie glauben gar nicht was sich mit der Zeit so alles Spannendes im Wasser ansammeln kann.

Direkt loslegen?

Bevor du nun direkt loslegst, dich mit deinem Haushaltsmagneten in der Tasche auf den Weg zur nächsten Brücke machst, warte noch ein wenig. Bevor du loslegst, solltest du unbedingt unsere Anfänger Tipps und Tricks lesen. Damit vermeidest du die häufigsten Fehler und verminderst das Risiko deinen Magneten oder die Funde wieder zu verlieren. Auch solltest du unsere rechtlichen Hinweise lesen. Allerdings ist das aller, aller wichtigst, dass du vorher wissen solltest, welchen Magneten du verwenden und welche Ausrüstung du mitnehmen solltest. Denn mit deinem Magneten von Zuhause wirst du nicht weit kommen und quasi nichts aus dem Wasser heben. Hier findest du unsere (speziellen) Magneten, welche bestens zum magnetfischen geeignet sind.

Magnetfischen ist in Deutschland noch kaum verbreitet, in anderen europäischen Ländern wie Polen, den Niederlanden, Tschechien und vor allem Russland gibt es bereits einige, die Ihre Funde zum Beispiel auf YouTube teilen. Aber auch in Deutschland hat sich mittlerweile eine kleine Community gebildet. Dort werden gerne Schätze, sowie Tipps und Tricks im Forum geteilt.